parajumpers strickjacke Alte Holzfenster Einfachverglasung tauschen

parajumpers strickjacke Alte Holzfenster Einfachverglasung tauschen

parajumper right hand Alte Holzfenster Einfachverglasung tauschen

ich möchte meine alten Holzsprossenfenster mit Einfachverglasung versuchen zu erneuern.

Dafür möchte ich: die alten Scheiben rausnehmen (fallen eh schon fast von alleine raus) und die Falz (?) in der die Scheiben im Holz sitzen tiefer ausfräsen, damit dickere (evtl selbst gebaute) Doppelglasscheiben reinpassen. Im Moment ist das Profil zu flach, so dass neue Scheiben quasi überstehen würden.

Welches Werkzeug nimmt man zum ausfräsen? Ich habe schon über Kittfräsen gelesen, aber mir ist nicht klar, ob die nur dem säubern dienen, oder ob man damit auf die Falz ein paar mm vertiefen könnte.

Ich würde meinenes geht einfach nicht , Isolierglasscheiben sind für die alten Fensterflügel aller Wahrscheinlichkeit nach zu schwer, erst recht wenn man durch einen tieferen Falz noch zusätzlich die Stabilität beeinträchtigt. Außerdem. bei den meisten Fenstern die ich kenne ist der Falz etwa 10mm tief. Eine Isolierglasscheibe ist im Normalfall mindestens 18mm dick und zusätzlich braucht man noch Platz für Kitt bzw. Glasleisten. Daas heißt, man müßte den Falz um sagen wir mindestens 15mm tiefer machen. Wenn wir annehmen, daß der Flügel ein Profil von ungefähr 35x35mm hat, bleibt bei einem 25mm tiefen Falz noch 10mm Holz stehen, das sieht erstens bescheiden aus und trägt zweitens nicht mehr. Ist das Profil stabiler, zum Beispiel 45x45mm so wie bei unseren großen Fenstern hier in Wien bleiben immer noch nur 20mm, das reicht meiner Meinung nach auch nicht.

Ich würde entweder mit zusätzlichen Innenfenstern Kastenfenster daraus machen oder die Fenster tauschen (ersteres dürfte erheblich günstiger sein).

Ich habe mich vor ein par Jahren erkundigt wie man die Innenflügel unserer Kastenfenster durch Aufsetzen von Leisten außen (anstelle eines tieferen Falzes) mit Isolierglasscheiben versehen könnte, das Resultat war: es lohnt sich nicht, weder finanziell noch energetisch. Kostenpunkt pro Fenster mindestens 250 300 Euro, was durch die Heizkostenersparnis kaum zu rechtfertigen ist. Außerdem bleibt wie gesagt das Problem der mechanischen Stabilität schon im Ursprungszustand.

hi jendas mit den Isoscheiben wird in der Tat nicht funktionieren, aber lass dich nicht sofort entmutigen! Ich habe vor Jahren bei unwesentlich kleineren Fenstern folgendes gemacht: alte Scheiben erst mal raus (waren bei uns 2,5 mm) Fensterflügel und Rahmen säubern, gegebenenfalls Holz reparieren, neu streichen, alte Scheiben wieder rein und dann innen auf den Flügeln eine 2te Scheibenebene mit Holzleisten aus dem Modellbaubereich aufbauen (neue Scheiben in einfache Dichtprofile leicht verspannt einbauen, streichen, fertig. Wenn mans nicht weiß, fällte es überhaupt nicht auf und erfüllt sicher seinen Zweck. Hatte seit über 10 Jahren kein einziges Mal beschlagene Scheiben oder gar Kondenswasser drinnen (war meine große Sorge damals)

vielleicht hast du ja noch eine andere Idee, jedenfalls lohnt es sich dort zu basteln, wenn man keine neuen Fenster anfertigen lassen kann : )

Gruß aus dem kalten OstbelgienEs ist zwar alles möglich, wenn man ganz fest daran glaubt

Nur, ob die erwünschten Erfolge eintreten ist mehr als fraglich !

In ein altes, einfachverglastes Fenster kann man keineErstens : Die alten Glasfälze sind nur etwa 10 x 10 mm groß

und lassen es einfach nicht zu, daß man ein Isolierglas

von min. 16 mm Dicke überhaupt einbauen kann.

Es gibt aber einige wenige Isolierglashersteller, welche

Isoliergläser mit 12 mm Einbaudicke anbieten Nur haben diese Gläser dann nicht annähernd die Isolierwirkung die

dem Stand der Technik entspricht

Aber auch nur 12 mm dicke Isolierglasscheiben bekommt man niemals in einen 10 x 10 mm Holzfalz eingebaut !

Weiterhin dürfen Isolierglasscheiben nicht in ein Kittbett gelegt und verkittet werden.

Iso Scheiben kann und darf man nur in einen ausreichend großen belüfteten Falzraum einlegen und INNENSEITIG verleisten !

Außerdem ist für eine ausreichende Glasraumbelüftung zu sorgen, welche korrekt ausgeführt dafür sorgt, daß die

Gewährleistungspflicht des Isolierglasherstellers in Anspruch genommen werden kann 5 Jahre.

Und, Kellerkatzenkater, Solche Pfuscharbeiten würden meine Söhne und ich auch niemals ausführen ! Nicht für Geld und gute Worte !
parajumpers strickjacke Alte Holzfenster Einfachverglasung tauschen